icon

Allgemeiner Studierendenausschuss

Der AStA ist derzeit nur stark eingeschränkt erreichbar. Das Studierenden-Parlament (StuPa) arbeitet mit Hochdruck daran, den AStA neu zu besetzen und aufzubauen. Sie stehen für dich in Kontakt unter stupa@asta-udk-berlin.de.

Sprechstunde für Soziales:
nicht verfügbar.

BITTE SCHAUT BEI ANFRAGEN AUCH IN EUREN SPAM-ORDNER

icon

Studierendenparlament

Das StuPa tagt einmal im Monat während der Vorlesungszeit. Außerordentliche Sitzungen werden hier angekündigt.

Die nächste Sitzungen des StuPa sind:
25.04.24
16.05.24
06.06.24
04.07.24
01.08.24

Die Räume werden noch angekündigt
 

icon

Fachschaftsrätekonferenz (FSRK)

Die FSRK tagt mindestens zwei mal im Semester.
nächste Sitzungstermine:

Ordentliche FSRKs im SoSe 2024:

  • Do, 23.05.2024 (Raum 9, Ha 33)
  • Do, 20.06.2024 (Raum 9, Ha 33)
  • Do, 25.07.2024 (Raum 9, Ha 33)

Intersektionelle Workshops #1 - Care-Feminismus und transindigenes Wissen (english program)

05.05.22 • admin_asta

We are glad to start our Intersectional Workshop series with “Care Feminism and Transindigenous Knowledge” workshop held by Joulia Strauss and Elke Krasny.
What does it mean to live in an Infected Planet? ​​How one can learn to think care at all scales, from the microbial to the planetary, from the personal to the political? How can we embrace self care, singing Ancient Greek hymns and dance as a political activism? During this two-day workshop, we will focus on ecofeminism, caring, maintenance as resistance.

9-10 May 2022, 18:00-21:00

The workshop is limited to 15 people and it will be in English.

In order to register, you can write to antidispolitik@asta-udk-berlin.de until May 8.
 

Day 1

18:00 - 18:40 Talk by Elke Krasny on Maintenance as Resistance: Caring for Environments through Use.

19:00 - 19:30 Presentation by Joulia Strauss and Screening of the essay "Transindigenous Assembly"

20:00 - 21:00 Ecofeminist Assembly with online participation of Ukrainian feminists in the war zone as well as indigenous leaders from Colombia, Peru, Greece, Spain, indigenous Russia, and Northern Europe (Fascilitated and moderated by Elke Krasny, Joulia Strauss and Luïza Luz)
 

Day 2

13:00 - 15:00 Việt Võ Đạo: Qi Gong and Kung Fu workshop in the garden of Hardenbergstrasse 33a

Sculpturing with Qi energy: Totem Portrait of a Goddes from the cosmology of Mari culture: Mother of the Sun, Keche Ava (Mari), made of reused materials brought by participants.

Rapeh ceremony. Communication with the spirit of the Mother of the Sun, Keche Ava

Public inauguration of the totem sculpture with singing and dance performance. Reading the document of the Ecofeminist Assembly.

Intersectional workshop series is shaped as an intersection of critical sustainability, diversity, and queer studies. The first workshop was developed around the discussions by İpek Çınar (the representative of Diversity and Social Justice Unit) and transdisciplinary artist Luïza Luz.

The image shows a collage made by using fabrics and nature elements. By courtesy of Joulia StraussThe image shows a collage made by using fabrics and nature elements. By courtesy of Joulia Strauss

Klimatag Einladung - 29.04.2022

25.04.22 • admin_asta

Illustration einer Gruppe von Menschen auf einer Outdoor-Messe.  Der Text lautet "Wir veranstalten einen Klimatag".  29. April.  Open Air.  UdK Berlin und TU.Illustration einer Gruppe von Menschen auf einer Outdoor-Messe. Der Text lautet "Wir veranstalten einen Klimatag". 29. April. Open Air. UdK Berlin und TU.

Hallo liebe Studis,

wir möchten Euch herzlich zum Klimatag am 29. April 2022 einladen. Von 12.00-20.00 Uhr erwartet Euch ein vielfältiges Programm auf der erweiterten Hertzallee. Es wird Impulsvorträge, Workshops, Konzerte und weitere spannenden Aktionen, wie zum Beispiel einen Kleidertausch, geben. Hier seht Ihr, was es zu Nachhaltigkeit und Klimaschutz an den Unis gibt und könnt mit verschiedenen Inis und Projektwerkstätten ins Gespräch zu kommen.
Am Abend könnt Ihr dann Konzerte, zum Beispiel von Brass Riot, genießen.

Der Aktionstag ist ein gemeinsames Projekt der TU Berlin und der UdK.  An diesem Tag möchten wir die Aufmerksamkeit auf Klimagerechtigkeit und Nachhaltigkeit lenken sowie den Austausch der Hochschulen über diese wichtigen Themen stärken. Dafür haben wir gemeinsam ein vielfältiges Programm  auf die Beine gestellt.

Initiativen und Workshops
Ingenieure ohne Grenzen
Solar AG: „Wie baut man eine Photovoltaik Inselanlage?"
Gardenproject UdK
Handy-Reparatur-Workshop
FFF TU Berlin, AG Klima UdK &Klasse Klima
Solarpunk
Planetary Embodyment Presentation
Berlin autofrei e.V: Bauworkshop „Sitzemöbel statt Parkplatz"
Sustainable Handprints
Umweltreferat des TU und UdK Asta
Kleidertausch (2 Teile mitbringen)
Für Getränke sorgt die Freitagsrunde

Hinweis: Bei Unwetter findet die Veranstaltung im Foyer des Konzertsaals Hardenbergstraße/Ecke Fasanenstraße der UdK statt.

Um gleich vor Ort ins Handeln kommen zu können, kann sich unter folgendem Link zum Bauworkshop „Sitzmöbel statt Parkplatz" von Berlin Autofrei angemeldet werden

Wir freuen uns auf Euch!

Ausschreibung Referat der Finanzen und Referat für Nachhaltigkeit und Klimagerechtigkeit

31.03.22 • admin_asta

Mehr Informationen zur Ausschreibung des Referats der Finanzen

Mehr Informationen zur Ausschreibung des Referats für Nachhaltigkeit und Klimagerechtigkeit

Vorstellung des neuen Diversitätsbeauftragten der UdK

22.03.22 • admin_asta

Der AStA freut sich, Euch den neuen Diversity-Beauftragten der UdK, Dr. Mutlu Ergün-Hamaz, vorstellen zu können!  Seine Vorstellung findet Euch unten:
 

Zu meiner Aufgabe:

Sie sind Studierende, Lehrende oder Mitarbeitende der UdK und haben rassistische (oder auch andere Formen der) Diskriminierung an der UdK erfahren oder beobachtet und möchten darüber sprechen, aber wissen nicht wem?

Sie haben Fragen oder Unsicherheiten zu Diversität, Antirassismus, Antidiskriminierung, Intersektionalität und Empowerment?

Sie sind mit Ihren Fragen und Erfahrungen nicht mehr allein. Wenn Sie möchten, dann können Sie mit mir darüber sprechen. Ich arbeite unabhängig und vertraulich.

Zu meiner Person:

Ich komme aus der Sozialforschung und habe zu Narrativen von Rassifizierung und Empowerment in Deutschland an der LSE (London School of Economics and Political Science) promoviert. Ich habe 20 Jahre Erfahrung in der politischen Bildungsarbeit unter anderem mit Anti-Rassismus, Critical Whiteness und Empowerment-Trainings gemacht. Ich bin freier Autor. Mein Ziel ist es Rahmenbedingungen aufzubauen, damit die UdK Berlin nachhaltig strukturell auf allen Ebenen Rassismus- und diskriminierungssensibel wird.

Foto, in der Mitte Gesicht und elegant gekleideter Oberkörper von Mutlu Ergün-Hamaz, Diversitätsbeauftragter, UdK Berlin, mit offenem und freundlichem BlickFoto, in der Mitte Gesicht und elegant gekleideter Oberkörper von Mutlu Ergün-Hamaz, Diversitätsbeauftragter, UdK Berlin, mit offenem und freundlichem Blick