icon

Allgemeiner Studierendenausschuss

Der AStA ist derzeit nur stark eingeschränkt erreichbar. Das Studierenden-Parlament (StuPa) arbeitet mit Hochdruck daran, den AStA neu zu besetzen und aufzubauen. Sie stehen für dich in Kontakt unter stupa@asta-udk-berlin.de.

Sprechstunde für Soziales:
nicht verfügbar.

BITTE SCHAUT BEI ANFRAGEN AUCH IN EUREN SPAM-ORDNER

icon

Studierendenparlament

Das StuPa tagt einmal im Monat während der Vorlesungszeit. Außerordentliche Sitzungen werden hier angekündigt.

Die nächste Sitzungen des StuPa sind:
25.04.24
16.05.24
06.06.24
04.07.24
01.08.24

Die Räume werden noch angekündigt
 

icon

Fachschaftsrätekonferenz (FSRK)

Die FSRK tagt mindestens zwei mal im Semester.
nächste Sitzungstermine:

Ordentliche FSRKs im SoSe 2024:

  • Do, 23.05.2024 (Raum 9, Ha 33)
  • Do, 20.06.2024 (Raum 9, Ha 33)
  • Do, 25.07.2024 (Raum 9, Ha 33)

Kein Semesterticket ab WiSe 23/24

22.06.23 • admin_asta

Liebe Student*innen,

vor kurzer Zeit habt ihr eine Aufforderung zur Rückmeldung vom IPA der UdK erhalten. Der hier enthaltene Semestertbeitrag liegt aktuell bei 117,29€. Das ist deutlich weniger als sonst. Der Grund: es wird kein Semesterticket mehr enthalten sein. Ab dem kommenden Semester gibt es daher kein ÖPNV-Ticket, mit dem ihr euch in Berlin frei bewegen könnt. 

Der offizielle Grund hierfür: Es konnte kein Semestertiketvertrag zwischen dem AStA der UdK Berlin und dem VBB geschlossen werden. Dies ist kein Einzelfall - fast alle anderen Asten haben die gleiche Entscheidung getroffen. 

Die Entscheidung gegen das Semesterticket ist jedoch vielschichtig. Folgende Gründe möchten wir euch in dieser Entscheidung mitgeben:

  1. Der AStA der UdK ist nicht mehr aktiv - die verbleibenden Mitglieder haben keine offiziellen Befugnisse mehr und dürfen daher keine Verträge für die Student*innenschaft unterschreiben. Auch die UdK darf dies nicht für die Student*innen entscheiden und ist lediglich für die Umsetzung der Beschlüsse zwischen AStA und VBB zuständig.
  2. Das 49,-€ Ticket (D-Ticket) ist ein neues Modell, welches eine attraktive finanzielle Alternative zum Semesterticket (ca. 33€ pro Monat) bietet. Während das Semesterticket dauerhaft bezogen werden muss, kann das D-Ticket monatlich gekündigt werden. 
  3. Viele Student*innen (die z.B. Wohngeld beziehen) könnten von einem 29,-€ bzw. 9,-€ Ticket profitieren, welches im Berliner Senat diskutiert wird. Auch hier ist der Preis günstiger und flexibler als beim Semesterticket.
  4. Der entscheidende Punkt (auch für alle anderen Asten) ist aber folgender: Laut dem letzten vorhandenen juristischen Gutachten zum Semesterticket, ist ein Solidarmodell nur dann legitim, sofern der Preis ca. 50%, höchstens 60% von einem vergleichbaren ÖPNV-Ticket kostet. Dies ist mit dem D-Ticket schon nicht mehr der Fall - wobei die Leistungen im D-Ticket sogar noch sehr viel umfangreicher sind. Ohne die juristische Legitimität besteht die Möglichkeit, dass Student*innen gegen das Solidarmodell Semesterticket klagen. Im schlimmsten Fall müsste der gesamte Ablauf um das Semesterticket rückabgewickelt werden. Die entstehenden Kosten würde der AStA tragen. Diesem Risiko hätten wir uns in jedem Fall nicht ausgesetzt.

Das Solidarmodell Semesterticket wird auf unbestimmte Zeit ausgesetzt. Wir fordern von der Politik im Land Berlin und im Bund eine klare und schnelle Regelung für günstige ÖPNV-Tickets. Hierfür sind wir mit dem FZS dabei, das D-Ticket für Student*innen zu vergünstigen und werden im Sommer zu Gesprächen mit Wissenschafts- und Verkehrssenatorin im Land Berlin zusammenkommen. 

Der Beitrag zum Solidaritätsfonds wird ebenfalls ausgesetzt. Dies ist anders nicht möglich, da der Solidaritätsfonds vertraglich an das Solidarmodell Semesterticket geknüpft ist. 

Der Beitrag zum Semesterticketbüro bleibt bestehen, damit die restlichen Anträge vom aktuellen Semester bearbeitet werden können. 

Was für ein Ticket muss ich jetzt kaufen?

Infomaterial zu den möglichen Tickets für Student*innen folgen im Sommer.

Was kann ich sonst noch tun?

Wir brauchen eine starke Student*innengemeinschaft, um unsere Forderungen rund um das Solidarmodell wieder zurückzubringen. In hochschulpolitischen Gremien mitzuarbeiten ist hier ein wichtiger Schritt. Deshalb bitten wir darum, dass ihr euch für das Studierendenparlament ("StuPa") bewerbt oder Kommiliton*innen unterstützt und wählt. Infos dazu werden folgen.

Warum macht die UdK nichts?

Die UdK ist lediglich dafür verantwortlich, dass der Prozess des Semestertickets funktioniert. Für grundlegende vertragliche Angelegenheiten ist der AStA, der VBB und das Land Berlin zuständig. 

Wieso war das Semesterticket letztes Semester möglich?

Im letzten Semester war zum Zeitpunkt des Vertragsschluss noch nicht klar, ob und wann das D-Ticket kommt. Zudem hat uns das Wissenschafts- und Verkehrsministerium aus dem alten Senat einen höheren einmaligen Zuschuss gezahlt, der das Solidarmodell legitimiert hat. Dies ist für das kommende Semester aufgrund des neuen Berliner Senats, der Einarbeitung der neuen Senator*innen und den jeweiligen Interessen der Parteien nicht vorgesehen.

Aktueller Stand Semesterticket & 49€ Ticket

01.05.23 • admin_asta

UPDATE 31.05.2023

Liebe Student*innen,

die Upgrade-Lösung steht kurz bevor - aktuell prüft die Verwaltung der UdK mit Hochdruck sämtliche datenschutzrelevanten Punkte, um Euch einen sicheren Zugang gewährleisten zu können. 

Zum Vorgang:

  1. Ihr meldet euch auf einem UdK-Portal (https://abo.ride-ticketing.de/app/login?partnerId=b70f6159a989f9e14b71768f01de7d56) mit euren Campusmanagement-Zugangsdaten (Oase-Zugangsdaten) an.
  2. Im Folgenden bekommt ihr eine Übersicht an Daten, die übermittelt werden müssen - dem muss zugestimmt werden
  3. Ihr gelangt in das sogenannte "Campus Portal" eine Plattform der BVG in Kooperation mit dem Servicedienstleister "RIDE" dort klickt ihr auf den Button "Jetzt upgraden"
  4. Ihr wählt aus, ab wann das Abo starten soll (nur zum 01. eines Monats möglich)
  5. Ihr ergänzt die Informationen zur*m Ticketinhaber*in
  6. Euch wird nun eine Bestellübersicht angezeigt und eine Bezahlmethode angeboten (PayPal, Kreditkarte, SEPA-Lastschrift)
  7. Ihr werdet weitergeleitet und schließt den Bezahlvorgang ab
  8. Ihr erhaltet euer digitales Ticket und könnt direkt losfahren

___________________________________________________________________________

Liebe Student*innen,

bitte beachtet, dass das ab heute gültige 49€ Ticket nicht im Semesterticket enthalten ist!

Der AStA, die UdK, der VBB und das Berliner Verkehrsministerium arbeiten momentan an einer Upgrade-Lösung. Dieses Upgrade wird freiwillig buchbar sein und wird für jede*n Student*in 13,95 Euro/Monat kosten. Die Summe ergibt sich aus dem 49€ Ticket abzüglich des regulären Semesterticketpreises pro Monat (35,05 Euro). 

Das Upgrade-Modell soll zum 01. Juni 2023 eingeführt werden.

Bis dahin gibt es noch einige Fragen zu klären.

- Noch wissen wir z.B. nicht, ob das Upgrade-Modell monatlich gebucht werden kann oder für das restliche Semester bezahlt werden muss.

- Es wird aktuell geprüft, ob die Automaten an der UdK einen Druck des 49€-Tickets auf das Semesterticket umsetzen können.

Sobald es weitere Informationen zum Upgrade-Modell gibt, geben wir euch Bescheid. 

Danke für Euer Verständnis

Euer AStA

Bezahlter Job: Studentischen Wahlvorstand

28.03.23 • admin_asta

Liebe Studierende,

im kommenden Mai ist es wieder soweit: Die StuPa-Wahl steht an und wir suchen engagierte Mitglieder für den Studentischen Wahlvorstand (SWV). Als Mitglied des SWV habt ihr die Chance, direkt an der Organisation und Durchführung der Wahl beteiligt zu sein und somit einen wichtigen Beitrag zur demokratischen Gestaltung unserer Universität zu leisten.

Für den Wahlvorstand werden insgesamt drei Personen gesucht, die gemeinsam die Planung und Durchführung der Wahl übernehmen. Dabei ist es von Vorteil, wenn ihr bereits Erfahrung mit Wahlverfahren habt oder euch schnell in neue Themen einarbeiten könnt. Aber auch als Neueinsteiger seid ihr herzlich willkommen und werdet von uns tatkräftig unterstützt.

Als Mitglied des SWV habt ihr eine verantwortungsvolle Aufgabe: Ihr plant und organisiert die Wahl, sorgt für eine reibungslose Durchführung und verkündet das Wahlergebnis. Dafür erhaltet ihr die Möglichkeit, wertvolle Erfahrungen im Bereich der demokratischen Teilhabe zu sammeln und eure Kompetenzen in der Organisation von Prozessen zu erweitern.

Neben den Mitgliedern des Wahlvorstands suchen wir auch noch Wahlhelfende, die uns bei der Vorbereitung und Durchführung der Wahl unterstützen. Auch hier ist es keine Voraussetzung, bereits Erfahrung mitzubringen. Wir freuen uns über jede helfende Hand!

Der Wahlvorstand wird tatkräftig vom Zentralen Wahlvorstand unterstützt. Sie erstellen einen Zeit- und Ablaufplan für die Durchführung der Wahl, helfen bei der Werbung für die Wahl und stellen euch alle notwendigen Informationen und Materialien zur Verfügung.

Und das Beste daran? Als Vorstandsmitglied kannst du bis zu 600€ steuerfrei und unabhängig von deinem derzeitigen Job erhalten. Als Wahlhelfender kannst du bis zu 300€ erhalten. Und das auch steuerfrei und unabhängig!

Bewerbungen für den Wahlvorstand und Wahlhelfende nehmen wir bis zum 14.04.2023 entgegen. Schickt eure Bewerbungen an stupa@asta-udk-berlin.de und und beschreibt ganz kurz, inwiefern ihr

  • bereits Vorerfahrungen in Orga-Tätigkeiten habt

  • Erfahrung oder Interesse an der Hochschulpolitik habt und

  • Ideen habt möglichst viele Studierende für die Wahl zu erreichen.

    Bei Fragen oder Unklarheiten könnt ihr euch jederzeit an uns wenden. Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und auf euch.

    Herzliche Grüße Das StuPa

Stellenausschreibung Semesterticketbüro

06.02.23 • admin_asta

Wir suchen zum 01.04.2023 drei neue Mitarbeiter*innen für das Semesterticketbüro TU/ UDK/ ASH des AStA der TU Berlin

Was ist das Semesterticketbüro?

Das Semesterticketbüro ist eine Einrichtung der Verfassten Studierendenschaft. Die Hauptaufgabe des Semesterticketbüros besteht in der Verwaltung des Sozialfonds, aus dem Zuschüsse zum Semesterticket ausgezahlt werden. Außerdem befreien wir Studierende von der Beitragspflicht zum Semesterticket, wenn diese sich bspw. studienbedingt nicht in Berlin aufhalten oder aus einem anderen anerkannten Grund entsprechend der Semesterticketsatzung das Ticket nicht nutzen können. Unsere Arbeitsweise ist kollektiv und selbstorganisiert, dass bedeutet viel Arbeit, aber auch viel Raum für eigene Ideen und Gestaltung.

Was ist zu tun?

  • persönliche und telefonische Beratung
  • Aktenbearbeitung, Datenbankpflege, Kooperation mit anderen universitären Verwaltungsbereichen und Kommunikation mit den Verkehrsunternehmen
  • selbstorganisiert im Kollektiv arbeiten und die Arbeit und die Aufgabenbereiche des Semesterticket-Kollektivs weiter entwickeln
  • Verhandlung mit dem VBB über das Semesterticket

Folgende Fähigkeiten sind wünschenswert:

  • Teamfähigkeit, Sozialkompetenz, Zuverlässigkeit, offener und freundlicher Umgang
  • selbständige und zuverlässige Verantwortungsübernahme und Lust sich selbstständig in das Kollektiv einzubringen
  • Fremdsprachenkenntnisse
  • Bereitschaft die hochschulpolitischen Strukturen kennen zu lernen und im ASTA mit zu arbeiten
  • offener, freundlicher und geduldiger Umgang mit Antragsteller:innen und in Beratungssituationen
  • Bereitschaft sich in die Datenbanken des Semesterticketbüros einzuarbeiten und sich mit bürokratischen Vorgängen auseinanderzusetzen

Der Job bietet folgendes:

  • Eine Arbeitszeit von 40-60 Stunden im Monat (optional sind auch eine andere Stundenanzahl pro Monat möglich)
  • Beschäftigung 13,00€/Stunde brutto
  • Eine Einstellung befristet auf zwei Jahre (Option zur Verlängerung ist derzeit unklar).
  • Die Möglichkeit selbstorganisiert zu arbeiten und den Aufgabenbereich kreativ zu entwickeln.
  • eine offene und wertschätzende Arbeitsatmosphäre

Zur Bewerbung besonders ermutigen wollen wir:

  • Personen mit Versorgungspflichten für Kinder (insb. Alleinerziehende) oder Verwandte.
  • Personen, die weiblich, queer, trans* und/oder inter* sind.
  • Personen mit migrantischem Hintergrund und/oder BIPoC (Black, Indigenous and People of Color), Juden_Jüdinnen, Menschen die rassistisch markiert werden.
  • Personen, die sich ihren Lebensunterhalt selbst verdienen müssen.
  • Personen mit chronischen Krankheiten und Behinderungen.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Für uns ist eine Immatrikulation an der TU Berlin oder UdK Berlin ein wichtiges Kriterium.

Bitte schicke Deine aussagekräftige Bewerbung mit Lebenslauf und OHNE Lichtbild bis zum 21.02.2023 (Eingangsdatum) an:

AStA TU Berlin

Sek.: TK 2, Finanzreferat

Straße des 17 Juni 135

10623 Berlin

Die Bewerbungsgespräche finden voraussichtlich in der 9./10. KW 2023 statt.

Achtung: Die Post zu uns kann sehr lange benötigen. Daher die Bewerbung bitte rechtzeitig abschicken! Wir nehmen keine Bewerbungen per Mail an.