Haushalt

Bei Fragen zum Haushalt und zur Verwendung der Mittel wendet euch bitte an das Finanzreferat

Der AStA hat einen eigenen Haushalt. Jedes Semester zahlen alle Studierenden 9,20 Euro als Studierendenschaftsbeitrag, damit mit dem Geld Projekte gefördert, Publikationen veröffentlicht und die Aufwandsentschädigungen für Referent*innen gezahlt werden können. Bei 3550 Studierenden verfügt die Studierendenschaft im Jahr also über ca. 65.000 Euro. Ähnlich wie der Bundestag beschließt das StuPa einen Haushaltsplan, in dem festgelegt wird, wofür wieviel Geld ausgegeben werden soll. Beispielsweise hat das StuPa 8.000 Euro für die Produktion des Studierendenmagazins eigenart eingeplant. Über die konkrete Verwendung der 8.000 Euro entscheidet dann der AStA und muss hierüber dem StuPa berichten. 

Nachdem ein Haushaltsjahr abgeschlossen ist, wird eine Schlussrechnung erstellt. Diese wird zusammen mit den Belegen einem unabhängigen Wirtschaftsprüfungsunternehmen vorgelegt, das prüft, ob alle rechtlichen Bestimmungen eingehalten wurden. Die wichtigtste davon ist das Prinzip der Wirtschaftlichkeit. Der AStA muss bei allen Ausgaben über 150 Euro mindestens drei Vergleichsangebote einholen und sich für das günstigste entscheiden. Wenn die Wirtschaftsprüfung positiv ausfällt, beantragt der AStA im StuPa seine Entlastung. Durch die Entlastung spricht das StuPa dem AStA einerseits sein Vertrauen aus und entbindet die verantwortlichen Referent*innen von persönlicher Haftung. 

Darüber hiinaus führt der Landesrechnungshof alle paar Jahre eine zusätzliche Prüfung durch und schaut sich ein bis zwei Wochen lang sämtliche Belege und Abrechnungen des AStA sehr genau an.  

Neben dem Haushalt der Studierendenschaft gibt es noch einen zweiten Haushalt - den für das Semesterticket. In diesen fließen eure Beiträge für das Semesterticket direkt, die dann an den VBB weiterüberwiesen werden, sowie eine Verwaltungsgebühr von 2,60 Euro ab dem Sommersemester 2018, mit der die Kosten für das Semesterticketbüro (Mitarbeiter*innen, Büromaterial, Porto etc.) bezahlt werden.