Aktuell: Notbetrieb der UdK aufgrund der Covid-19-Pandemie

Aufgrund der aktuellen Situation um das Coronavirus finden die Sitzungen von AStA, StuPa und FSRK digital statt. Die genauen Abläufen werden gerade erarbeitet, aber wir informieren euch so schnell wie möglich über das weitere Vorgehen. Bleibt gesund und bleibt zuhause!

Projektförderung AStA

Die AStA-Projektförderung wird vorerst bis zum 31.03.2021 ausgesetzt, um Studierende in Zeiten der Corona-Krise zu unterstützen. Wir bitten Euch von Bewerbungen für eine AStA-Projektförderung abzusehen und Euch bei Euren FSR und/oder bei der FSRK zu bewerben. Vielen Dank für Euer Verständnis.

icon

Allgemeiner Studierendenausschuss

Die AStA-Sitzungen finden jeden Donnerstag statt, alle Studierenden sind herzlich eingeladen zu kommen. Wenn ihr Themen ansprechen oder vorstellen wollt, setzt euch vorher mit einem der Referate in Kontakt.

Sitzungen im Sommersemester 2021:
Immer donnerstags, 18:00 Uhr, über Webex

Sprechstunde für Soziales:

nach Vereinbarung per E-Mail 

BITTE IN DEN SPAM-ORDNER GUCKEN! UNSERE MAILS LANDEN OFT DA!

icon

Studierendenparlament

Das StuPa tagt einmal im Monat während der Vorlesungszeit. Außerordentliche Sitzungen werden hier angekündigt.

Sitzungen in der Wahlperiode 2020/21:
Mittwochs um 18:00 Uhr / online
 

icon

Fachschaftsrätekonferenz (FSRK)

Die FSRK tagt mindestens zwei mal im Semester.
 

Eine bezahlte Übersetzungsarbeit

19.03.21 • admin_asta

Liebe Mitstudierende,


der AStA sucht eine studentische Person mit sehr guten Englischkenntnissen für eine bezahlte Übersetzungsarbeit.
Konkret wollen wir gerne die Satzung der Studierendenschaft, die Geschäftsordnung des Studierendenparlaments und die Wahlordnung zu den Wahlen für das Studierendenparlament ins Englische übersetzen lassen, um sprachliche Hürden in der studentischen Hochschulpolitik abzubauen.
Die drei Texte findet ihr hier: http://asta-udk-berlin.de/de/udk-politik/rechtsgrundlagen/

Der Zeitrahmen sieht eine Fertigstellung bis ca. Anfang Mai vor.


Wenn ihr Interesse an dieser Aufgabe habt, schickt uns gerne eine formlose Mail mit Angaben zu eurer Qualifikation und eurer Preisvorstellung an stupa@asta-udk-berlin.de.


Viele Grüße,
der AStA und das StuPa der UdK

Internationale Solidarität mit den Studierenden in der Türkei

17.03.21 • admin_asta

Seit dem 2. Januar 2021 protestieren Studierende, Dozierende, Absolvent:innen und Angestellte der Boğaziçi Universität in Istanbul gegen die Polizeipräsens an der Uni und für den Rückstritt des regierungstreuen Rektors. 

Die Demonstrierenden sind Polizeigewalt ausgesetzt. Vier Studierende, die zur LGBTQI+ Community gehören, wurden aufgrund einer Kunstaktion festgenommen.

In Solidarität mit den Protesten in der Türkei haben Studierende und Dozierende der Universität der Künste Berlin letzte Woche eine Solidaritätsaktion organisiert. 

Aktion ansehen: https://www.instagram.com/tv/CMQVD0bK0ga

"Wir stehen auf der Seite der Demonstrierenden und fordern:

  • Den Rücktritt des regierungstreuen Rektors!
  • Die Wiederherstellung der Autonomie der türkischen Universitäten!
  • Die sofortige Freilassung der inhaftierten Studierenden!
  • Das sofortige Ende der Abriegelung des Uni-Geländes!
  • Ein sofortiges Ende der (öffentlichen) Angriffe und Kriminalisierungen der Dozierenden und der LGBTQI+ Community!”

Quelle:  https://www.klassegegenklasse.org/universitaet-der-kuenste-berlin-internationale-solidaritaet-mit-den-studierenden-in-der-tuerkei/

Wir als AStA der Universität der Künste Berlin schließen uns den Worten der Solidarität mit den Demonstrierenden in der Boğaziçi Universität an und sprechen uns gegen die Unterdrückung von Studierenden in aller Welt aus.

LGBTQIA+ Workshop

10.02.21 • admin_asta

I.D.A. organisiert am Freitag 19.02.2021 um 18:00 ein Online-Event zu LGBTQIA+ Empowerment! Das Event wird von Cornelia Fleck geleitet.

Anmeldungen bitte per Email an ida@asta-udk-berlin.de mit eurem Namen und Studiengang.

Wann: Freitag 19.02.21, 18:00 - 19:30

Wo: Webex

Sprache: Englisch/Deutsch

Auch im Unialltag an der Kunsthochschule gibt es zahlreiche Outing-Situationen und Herausforderungen zu managen. Ist die neue Lehrperson homophob oder nicht? Sollte ich in meiner Seminargruppe bestimmte Themen eher bleiben lassen? Fühle ich mich heute stark genug, Erstaunen, Irritation und manchmal auch Ablehnung zu begegnen? Auch und gerade im künstlerischen Schaffensprozess können Unsicherheiten aufkommen. Will ich / soll ich queere Kunst machen? Handelt es sich dabei um explizit politische Werke oder gibt es etwas wie queere Ästhetik? Der Workshop dient unter anderem als Netzwerkplattform, um sich mit den oben genannten Stressoren nicht allein zu fühlen.

In Übungen soll ebenfalls mit der eigenen künstlerischen Stimme und ihrer Beziehung zu Queerness experimentiert werden. Wir werden internalisierte Zensursysteme aufspüren und erforschen, was zum eigenen künstlerischen Ausdruck gehören soll und was nicht. Nicht zuletzt wird es auch Input darüber geben, wie Mikroaggressionen funktionieren und wie man ihnen begegnen kann.