Neues zum Tarifvertrag für stud. Hilfskräfte

Die für die Hilfskräfte verhandelnde Tarifkommission berichtet aus den Verhandlungen:

“Liebe Kolleg*innen,

in der zweiten Verhandlungsrunde zu einem neuen Tarifvertrag für studentische Beschäftigte am 11. Mai 2017 stand die Lohnfrage im Vordergrund. Die Hochschulen legten uns ein Angebot vor, das auf eine Lohnerhöhung von 4 % hinauslaufen würde.

Statt 10,98 Euro pro Stunde würden sie 11,42 Euro zahlen. Um den Reallohnverlust seit unserer letzten Lohnerhöhung auszugleichen, müssten es 14 Euro sein. Darüber hinaus bieten sie an, die Abschlüsse im TV-L (dem Tarifvertrag der übrigen Hochschulbeschäftigten) künftig auf uns zu übertragen. Dort wird regelmäßig über Lohnsteigerungen verhandelt und das Ergebnis bekämen wir dann auch, z. B. 2,35 % im nächsten Jahr. Dafür möchten sie, dass wir unsere Forderung nach einem Weihnachtsgeld fallen lassen. Auch bei fast allen übrigen unserer Forderungen haben die Hochschulen Ablehnung signalisiert.” (Quelle: tvstud.berlin)

Den kompletten Text findet ihr hier.